Ticket aus dem Ausland

Ticket aus dem Ausland


Ticket aus dem AuslandSie hat´s erwischt? Sie sind mit Ihrem Auto oder Motorrad zu schnell im Ausland unterwegs gewesen und nun kommt ein paar Monate nach Ihrem Urlaub in Spanien die schlechte Nachricht: Bußgeld aus dem Ausland. Müssen Sie dieses noch bezahlen?

 

 

Welche Tickets aus dem Ausland müssen Sie bezahlen?
Alle Bußgelder, die im Rahmen des EU-weiten Abkommens über die Vollstreckung von Geldstrafen eingefordert werden. Dies gilt allerdings nur für Bescheide die vom Bundesamt für Justiz (BfJ) übermittelt werden. In Fällen, wo das Knöllchen direkt aus dem Ausland an Sie geschickt wird müssen Sie das Bußgeld nicht bezahlen.

Welche Bußgelder aus dem Ausland werden vollstreckt?
Alle rechtskräftig verhängten und strafrechtlich prüfbare Forderungen. Jedoch muss das Bußgeld mindestens 70 Euro betragen. Daher: Ein Bußgeld von 60 Euro ist nicht vollstreckbar. Aber vorsicht: Auch die Verfahrenskosten werden mitgerechnet. So kann es sein, dass ein Ticket über 30 Euro plus 40 Euro Verfahrenskosten zu zahlen ist.

Was passiert wenn ich das Bußgeld nicht bezahle?
Wenn das Bußgeld unter 70 Euro liegt passiert nichts. Handelt es sich allerdings um einen rechtskräftigen Bescheid, der vom Bundesamt für Justiz an Sie geschickt wird, müssen Sie zahlen. Sollten Sie diese Zahlung unterlassen, wird die Forderung vollstreckt. Dies bedeutet: Erst kommen Mahnschreiben und dann der Gerichtsvollzieher.

Bekomme ich für einen Verkehrsverstoß im Ausland Punkte in Flensburg? Oder kann mir der Führerscheinentzug drohen?
Nein. Die Behörden kassieren "nur" Geld und nicht den Führerschein. Punkte in Flensburg kann es nur für Verkehrsverstöße innerhalb Deutschlands geben. Auch der Führerscheinentzug droht Ihnen nur bei Vergehen in Deutschland. Im Ausland kann Ihnen zwar der Führerschein abgenommen werden, dieser muss Ihnen allerdings spätestens bei der Ausreise wieder ausgehändigt werden.

Was droht mir bei der Wiedereinreise, wenn ich ein älteres Ticket nicht bezahlt habe?
Wenn das Bußgeld noch nicht verjährt ist und Sie erwischt werden, kann direkt abkassiert werden. Auch wenn die deutschen Behörden eine ausländische Sanktion für unzulässig halten, muss der Betroffene mit Konsequenzen rechnen.

Dürfen auch Bußgelder aus Nicht-EU-Ländern eingetrieben werden?
Nein. Bußgelder aus solchen Ländern wie etwa der Schweiz oder Norwegen können bei uns nicht eingefordert werden.

Wie lang sind die Verjährungsfristen?
Die Verjärhungsfristen hängen vom jeweiligen Land, in welchem der Verstoß getätigt wurde ab. In den Niederlanden zum Beispiel sind es zwei Jahre, bei uns nur drei Monate.

Darf ein Inkassobüro die Forderung abkassieren?
Nein, das darf es nicht. Nur das Bundesamt für Justiz ist dazu berechtigt.

Mein Tipp:
Wenn Sie nicht Monate später für die angeblichen Verstöße zahlen wollen, gilt es zunächst einmal den Verstoß nicht einzuräumen. Auf das erste Schreiben von der ausländischen Behörde sollten Sie mitteilen, dass Sie den Verstoß nicht begangen haben. Nun müsste der Fahrer in Deutschland im Wege der Rechtshilfe aufwendig ermittelt werden. Dies unterbleibt fast immer. Wenn Sie vom Bundesamt für Justiz angeschrieben werden, sollten Sie dort ebenfalls sagen, nicht verantwortlich zu sein und dies bereits im Ausland vorgetragen wurde.